Veras Welt

Mein Blog

Juni 2014

Unvernünftig

Unvernünftig

Lesung

600 km Hin- und Rückfahrt, eine Hotelübernachtung. Alles nur, um 20 Minuten aus meinem Buch vorzulesen? Klingt unvernünftig und bei logischer Betrachtung ist es das auch. Ein Controller in einem Unternehmen würde dies nie genehmigen. Ich habe es trotzdem gemacht.

Zum Artikel
Geistesblitz einer Autorin

Geistesblitz einer Autorin

Schicksal Blaue Vögel Weiße Sterne

Zuerst ist der Geistesblitz. Diese eine Idee, aus der man unbedingt eine Geschichte machen muss. Bei mir war es, als auf der Straße plötzlich vor mir ein Traktor einbog und mich zwang, mein Fahrtempo zu verringern. Auf Lesungen erzähle ich immer über den Auslöser, der zu den Rausgekickt-Romanen führte. Aber nicht alle können zu meinen Lesungen kommen. Ihnen fehlt diese Vorgeschichte. Es wird also Zeit, sie hier einmal zu erzählen.

Zum Artikel
Neue Bücherseite

Neue Bücherseite

Marketing Web

Wie gestaltet man die Webseite für die Bücher optimal? Diese Frage beschäftigt mich schon lange. Zuerst habe ich mir klargemacht, welche Funktion diese Seite haben soll. Und die ist klar: die Seite soll die Besucher dazu animieren, mein Buch zu kaufen. Daher habe ich auch die klare Trennung, hier der Blog, um mich als Autorin zu präsentieren und dort die Buchseite, um Menschen zum Kauf zu bewegen. Da meine grafischen Fähigkeiten begrenzt sind, war mein erster Versuch einer Bücherseite noch etwas verwirrend. Nun habe ich einen neuen und, wie ich finde, klareren Ansatz gemacht.

Zum Artikel
Werbung nervt

Werbung nervt

Marketing Self-Publishing

Wenn im Fernsehen der Werbeblock kommt, schalte ich den Ton aus, gehe auf die Toilette oder mache sonst irgendetwas, um ihn zu überbrücken. Wenn mich im Büro eine Dame anruft, um mich davon zu überzeugen, dass ich bei ihr den Druckertoner besonders günstig bekomme, muss ich mich bemühen, höflich zu bleiben. Wenn ich die eindeutige Werbepost aus meinem Briefkasten fische, geht sie ungeöffnet in den Papierkorb. Von irgendwelchen Werbemails ganz zu schweigen. Ich bin sicher, so machen es viele von euch. Aber da könnte auch Werbung von mir dabei sein.

Zum Artikel
Berlin, Tokio, Rom

Berlin, Tokio, Rom

Hoffnung Lesung Marketing

Es ist ein tolles Gefühl, wenn die langwierigen Werbebemühungen irgendwann Früchte tragen. In der letzten Woche hatte ich wirklich das Gefühl, dass meine ausdauernden Versuche, Lesungsmöglichkeiten zu akquirieren, endlich Erfolge zeigten. Es kamen gleich zwei Angebote an einem Tag. Natürlich sind es nicht Berlin, Tokio und Rom, wohin man mich einlädt. Es sind Berlin (20.06.), Gladbeck (14.07.) und Mönchengladbach (30.08.). Das i-Tüpfelchen ist aber, dass ich nun endlich auch einmal in Düsseldorf (01.10.) lesen kann. Damit fühlt es sich für mich definitiv wie Berlin, Tokio, Rom an.

Zum Artikel